Liga Bericht Lauingen

with Keine Kommentare

Ein langer Tag in Lauingen

Unsere beiden ersten Mannschaften waren vergangenes Wochenende wieder im Liga Einsatz. Diesmal mussten unsere Teams nach Lauingen reisen, dort stand ein ganz besonderes Rennen auf dem Speiseplan.

Vormittags ein Team Swim and Run, hier bei mussten unsere Team geschlossen als Gruppe zunächst 800m Schwimmen und dann sofort im Anschluss 3km laufen. Die kurz anmutende Distanz wurde dafür umso schneller in Angriff genommen. Die Herren, stark ersatzgeschwächt, zeigten dabei eine solide Leistung. Den Damen ging es ähnlich, einige der arrivierten Kräfte fehlten und so stand nach Teil eins des Liga Rennen für die Damen (Rebecca Schamauch, Susi Eberlein, Katja Schmidt, Alexandra Schultheiss) ein 7. Platz zu Buche für die Herren ein 12. Platz (Christian Schinkel, Thimothy Blank, Wolfgang Geissler, Björn Stierand, Tobias Heining)

Dann hieß es warten, warten, warten. Geschlagene sieben Stunden später stand dann der zweite Teil des Rennens an. Mit den Abständen des Vormittags gingen die Teams dann beim Bike and Run an den Start. Hierbei galt es 25km am Rad und 3km zu Fuß zu bewältigen, auch hier mussten die Teams, die aus 4 Damen bzw. 5 Herren bestehen, als Gruppe zusammen bleiben. Unsere Herren, mit dem bärenstarken Tobi konnten hier noch 2 Plätze gut machen. Vor allem auf der Radstrecke spannte sich Tobi vor den „Karren“ und zog seine Team Kollegen im Eiltempo durch die Lauinger Innenstadt. So konnten die Team Kollegen am Rad sich etwas entspannen und waren beim abschließenden Lauf noch fit. Hier überzeuge auch Youngster Timothy, der erst am Freitag von seinem Start erfahren hatte- es war sicher nicht sein letzter.

Die Damen konnten sich am Nachmittagsrennen ihren Platz leider nicht mehr verbessern.

Nach zwei von fünf Rennen belegen unsere Mannschaften nun die Plätze 7 (Damen) und 8 (Herren).

Bereits in einer Woche geht es für unsere zweiten Mannschaften dann in Erding (Damen 2) und in Forchheim (Herren2) weiter. Unser ersten Mannschaften haben etwa zwei Wochen Pause bevor sie nach Kulmbach zum nächsten Rennen reisen werden.

Tobias Heining