Bayernliga in Grassau

with Keine Kommentare

Beide Teams reisten in starker Besetzung an…

Am Samstag, den 15. Juli, gingen beide Teams des Post SV Nürnberg beim 3. Wettkampf der Triathlonliga Bayern in Grassau an den Start. Die Mannschaftsmitglieder reisten bereits am Vortag im schönen Chiemgau an, da die Anfahrt von Nürnberg aus doch recht weit war. Gut gestärkt nach einem üppigen Frühstück am Samstagmorgen ging es dann direkt an den Reifinger See, wo sowohl Start als auch Ziel der Veranstaltung zu finden waren. Bei diesem Wettkampf galt es, über die Sprintdistanz mit Windschattenfreigabe möglichst gute Platzierungen zu erzielen (eine Platzierung = ein Punkt; je weniger Punkte, desto besser das Ergebnis). Beide Teams reisten in starker Besetzung an, um beim vorletzten Liga-Wettkampf nochmal ordentlich Punkte gut zu machen – ein Vorhaben, das beiden Teams mit Bravour gelang:

Die Herren gingen in der Besetzung Vadim Kuscher, Christian Schinkel, Rainer Habermann und Sebastian Lindner an den Start. Auf der ersten von zwei Schwimmrunden gelang es Christian und Vadim bereits sich im vorderen Teil des Feldes zu platzieren, so dass sie sich eine gute Ausgangsbasis für den Radteil erarbeiteten. Sebastian und Rainer verließen kurz nach Ihnen das Wasser und begaben sich dann auch auf die Wendepunktstrecke, die fünfmal zu durchfahren war. Vadim arbeitete hier bereits fleißig in der ersten größeren Verfolgergruppe, Christian und Sebastian befanden sich in der Gruppe dahinter, an die sich Rainer langsam heranarbeitete. Leider fehlte Ihm hier etwas die Unterstützung der anderen Starter, so dass der Abstand in der ersten Runde zwar kleiner wurde, aber dann relativ konstant blieb. In der Reihenfolge ging es dann auch auf die Laufstrecke rund um den Reifinger See. Vadim konnte dabei seine Top-Ten-Platzierung behaupten und beendete den Wettkampf auf einem starken neunten Platz. Christian auf Platz 15 und Rainer auf Platz 28 komplettierten das solide Mannschaftsergebnis, was dem Team schlussendlich Platz 5 in der Tageswertung bescherte. Sebastian musste leider dem harten Radfahren und der unebenen Laufstrecke Tribut zollen und schied mit einem verstauchten Knöchel aus – auch er hatte jedoch einen großen Anteil am Tagesergebnis und wird sicher noch in vielen Rennen die Möglichkeit haben zu zeigen was er drauf hat.

 

Die Damenmannschaft feierte den größten Erfolg seit ihrer Entstehung.

„Rennrakete Clara“ stieg wie erwartet mit einer äußerst überzeugenden Schwimmleistung über die 750m lange Schwimmstrecke als 3. Frau aus dem Reifinger See und ging somit als erste Dame des Post SV Nürnberg auf die Radstrecke. Dahinter folgten die ebenfalls starken Schwimmerinnen Eva und Lilli, die sich beide zu Beginn der Radstrecke in zwei kleineren Radgruppen einfinden konnten. Zuletzt stieg Rebecca aus dem See, die beim Schwimmen bereits einen beträchtlichen Rückstand hinnehmen musste, aber eine größere Radgruppe erwischte. Clara konnte den Anschluss zu Profiathletin Carolin Lehrieder aus Würzburg nicht schaffen und musste daher die 19 km lange Radstrecke alleine bewältigen, während Eva mit einigem Abstand dahinter in einer kleineren Gruppe folgte. Die erst 15 Jahre junge Lilli, die direkt von ihrer Klassenfahrt aus Berlin nach Grassau angereist war, konnte beim hohen Tempo der Gruppe leider nicht mithalten und verlor auf der Radstrecke etwas Zeit. Rebecca startete hingegen eine fulminante Aufholjagd mit einigen starken Radlerinnen und konnte immer mehr Boden auf die vor ihr fahrenden Athletinnen gutmachen: am Ende der Strecke hatte sie sich sogar bis zu Evas Gruppe vorgearbeitet, die beim Wechsel auf die Laufstrecke nun aus einem großen Pulk bestand. Während Clara ihr einsames Rennen als 2. Frau auf der 4,8 km langen Laufstrecke fortführte und lediglich der laufstärksten Athletin des Tages Platz machen musste, konnten Eva und Rebecca ihre Laufstärke unter Beweis stellen und die meisten der anderen Athletinnen hinter sich lassen. Letztendlich liefen alle drei auf den Plätzen 3, 4 und 6 ein und konnten somit das Rennen deutlich vor allen anderen Mannschaften gewinnen! Lilli lieferte trotz plagender Krämpfe noch einen starken Lauf ab und konnte als 32. Frau ins Ziel einlaufen.

Mit diesem Ergebnis stehen die Damen vom Post SV Nürnberg nun an 2. Stelle in der Gesamtwertung und werden beim Finale der Bayernliga in Regensburg am 6. August nochmal alles geben, um diesen Platz zu halten! Die Herren sind aktuell auf Gesamtrang 6 platziert und wollen auch beim letzten Rennen noch einmal zeigen dass sie immer für ein Top-5-Ergebnis gut sind.

 

 

*Bilder Facebook Triathlon Grassau